NFDI4Ing: Generische Dienste

4 February 2019

Torsten Bronger

Zentralbibliothek, Forschungszentrum Jülich

Existierende Dienste: Unsere eigenen

Generische Dienste, die bereits bei uns bestehen (RDMO, GitLab), müssen an die Bedarfe angepasst werden.

Wir wollen in den generischen Diensten Best Practices abbilden und Standards setzen.

Wenn während der NFDI4Ing-Projektlaufzeit eine neue Gruppe mit ihren eigenen Diensten dazustoßen möchte, muss man schauen, ob es sinnvoll ist, diesen in das NFDI4Ing-Portfolio aufzunehmen, oder ob es besser ist, dass der Neuling auf unsere Werkzeuge umstellt. Immer geht: Schnittstellen entwickeln.

2

Teilnahme von NFDI4Ing an existierenden Diensten

Beispiel eines generischen Dienstes: DataCite.

Erstmal muss NFDI4Ing hier in Vorleistung treten und u.U. Mitglied werden.

Langfristig: Es sollte NFDI als ganzes Mitglied bei DataCite werden.

3

Integration Readiness

Statt die technische Reife von Diensten zu optimieren (die ist meist schon gut), sollte das Augenmerk vielmehr auf der „Integration Readiness“ liegen:

0. Status Quo
1. Community-spezifische Ausprägungen, gemeinsame Dokumentation
2. vorhandene Schnittstellen/Integrierbarkeit
3. Branding/Theming/Mandantenfähigkeit
4. Vision: Anbindung an Externe (NFDI4*, EOSC, …)

4

Thank you

Torsten Bronger

Zentralbibliothek, Forschungszentrum Jülich

Use the left and right arrow keys or click the left and right edges of the page to navigate between slides.
(Press 'H' or navigate to hide this message.)